Aktuelles,  Kurse&Workshops,  Veranstaltungen

FLÖTENSOMMERKURSE von Mag. Dr. FRANCESCA CANALI

– 18.08. – 24.08.2019: Jugendkurs für JUNGE FLÖTIST(INN)EN
– 01.09. – 07.09.2019: Meisterkurs für QUERFLÖTIST(INN)EN

Wie schon seit vielen Jahren, FRANCESCA CANALI wird bei der AMC – Austrian Master Classes – in der wunderschönen Kulisse vom SCHLOSS ZELL AN DER PRAM (OÖ) im Sommer zwei Kurse halten.

  • LAGE: Das Schloss, mit seiner schönen, ruhigen und romantischen Lage mitten im oberösterreichischen Innviertel, und die freundliche, entspannte, kollegiale und sehr sympathische Atmosphäre bieten uns einen optimalen Rahmen für eine Woche intensiver Freude an Musik und am gemeinsamen Musizieren!
  • UNTERRICHT: Der Unterricht ist individuell-zentriert und aufbauend, in Abstimmung mit den spezifischen Bedürfnissen, Thematiken, Problematiken sowie der individuellen Persönlichkeit jeder Teilnehmerin/jedes Teilnehmers. Die kleine Teilnehmerzahl von maximal zehn FlötistInnen ermöglicht täglichen qualitativen und entspannten Unterricht in angenehmer und lockerer, effizienter und produktiver Atmosphäre. Jeder ist WILLKOMMEN!
  • Täglich bekommt jeder Teilnehmer 40 Minuten Einzelunterricht; dazu kommen zusätzlich noch Korrepetition mit Klavier, gemeinsame Warm-up und Klang-/Technikübungen und Flötenensemble!
  • THEME & INHALTE: Neben einer intensiven Arbeit an der Flötentechnik (Ansatz, Überblastechnik, Artikulation, Atemtechnik, Haltung, Intonation, Vibrato) und an der Interpretation (Agogik, Stil, Phrasierung, Ausdruckskraft) wird im Kurs der Fokus besonders gelegt auf Atem- und Körperarbeit sowie auf die mentalen, emotionalen und körperlichen Grundlagen und Vorgänge des Musizierens, die die Entfaltung der musikalischen Persönlichkeit sowie Kreativität, Bühnenpräsenz und den persönlichen Ausdruck beimeigenen Musizieren ermöglichen.
  • INFOS & ANMELDUNGEN: office@austrian-master-classes.com

https://www.austrian-master-classes.com

ÜBER DIE REFERENTIN – Mag. Dr. FRANCESCA CANALI

Die gebürtige RömerinFrancesca Canali ist eine vielseitige international tätige Konzertflötistin, promovierte Musikpädagogin und Wissenschaftlerin.

Zahlreiche Konzerte und Einladungen als Solistin führten sie in viele Länder Europas bis hin nach Japan, Kuba, Venezuela, Kolumbien, Russland und Afrika (Südafrika, Mosambik, Simbabwe, Ghana), wo sie bei internationalen Festivals wie z.B. den Salzburger Festspielen, dem Beethovenfest Bonn, den Wiener Festwochen, dem Musical Olympus International Festival in St. Petersburg, dem Festival Castell de Peralada (Spanien) und in großen Konzerthäusern (Wigmore Hall/London, Wiener Konzerthaus, Salzburger Festspielhaus, Konzerthaus Dortmund, Palau de la Musica Catalana/Barcelona, u.v.a.) gastierte, als Gastdozentin an ausländischen Universitäten unterrichtete und viele internationale Musikerziehungsprojekte durchführte.

Ihre Studien in Rom, Paris, Saluzzo, Siena oder Salzburg schloss Sie mit Auszeichnung ab und ließen sie bei Meister wie Irena Grafenauer, James Galway, Patrick Gallois, Michael Kofler, Maxence Larrieu, Aurèle Nicolet, Angelo Persichilli studieren. Darüber hinaus promovierte sie an der Universität Mozarteum Salzburg mit Auszeichnung zur Doktorin der Philosophie (PhD in Musikpädagogik).

Neben Konzertfach Flöte und Kammermusik studierte sie IGP (Instrumental-Gesangspädagogik), Gesang, Barock-Flöte und Aufführungspraxis Alter Musik und vertiefte ihre musikalische und pädagogische Ausbildung durch zahlreiche Fort-/Weiterbildungen zu verschiedenen wichtigen Thematiken der pädagogischen Praxis wie z.B. unterschiedliche Körperschulungen (Alexander-Methode, Feldenkreis, Tai Chi), Atemmethoden, Übe-/Lernmethoden, Musikkinesiologie, Lampenfieber und Auftrittstraining, Improvisation, u.v.a.m.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher Solo- und Kammermusikwettbewerbe (u.a. 1. Preis des „Maria Canals“ Musikwettbewerbs – Barcelona 2001) und wurde mehrfach von verschiedenen Institutionen für ihre „herausragenden künstlerischen und wissenschaftlichen Leistungen“ ausgezeichnet (UdK Berlin, Italienisches Außenministerium, Österreichisches Bundesministerium für Wissenschaft und Kunst, Universität Mozarteum, Accademia Chigiana, Menuhin Stiftung).

Derzeit ist sie Professorin für Flöte (Hauptfach und Fachdidaktik) und Kammermusik an der Kalaidos Musikhochschule in Zürich, Gastdozentin (Musikermedizin, Körperschulung, Anatomie und Musik-/Bewegungsphysiologie) an der Musikuniversität Mozarteum und unterrichtet sie Querflöte am OÖ Landesmusikschulwerk.

Darüber hinaus: Einladungen als Gastdozentin bei Musikinstitutionen wie z.B. dem venezuelanischen „El Sistema“, der kolumbianischen „Fundación Batuta“ und „Filarmónica Joven de Colombia“, Tutorin für die Holzbläser vieler internationaler Jugendorchester, Dozentin bei vielen internationalen Meisterkursen, Seminaren, Workshops und Referentin bei vielen Kongressen, Institutionen und Musikuniversitäten auf der ganzen Welt. Dank vielfältiger künstlerischer und pädagogischer Erfahrungen und ihrer langjährigen Forschungstätigkeit entwickelte Francesca Canali ein eigenes instrumentalpädagogisches Modell, das sich durch einen ganzheitlichen körperorientierten Ansatz auszeichnet. Eine umfassende Publikation ihrer Methode wird im Wißner Verlag für Musikpädagogik erscheinen. Infos: http://www.francescacanali.com